Logo
anfahrt mail yt fb
Telefon: +49 4876 900278telefon

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Alle Züchter, die unsere Leistungen in Anspruch nehmen, erkennen die nachstehenden Bedingungen sowie die Deck- und Besamungsbedingungen der jeweiligen Verbände an. Die Decksaison beginnt am 01. Februar und endet am 15. August.

Ihre Samenbestellung erbitten wir montags bis freitags telefonisch oder per Fax bis 10.00 Uhr und am Wochenende bis 9.00 Uhr. Bestellungen aus dem Ausland generell bis 9.00 Uhr. Bei stark frequentierten Hengsten bitten wir um eine Vorreservierung. Für die Samenbestellung benötigen wir folgende Angaben: Gewünschter Hengst, Name und vollständige Anschrift des Stutenbesitzers, Zuchtverband, dem die Bedeckung gemeldet werden soll und die Mitgliedsnummer, Versandadresse, Angaben zur Stute: Name, Lebensnummer, Abstammung, Geburtsdatum.

Die Samenversandkosten werden gesondert zu Lasten des Kunden in Rechnung gestellt. Kurierzustellungen sind am Sonntag entsprechend teurer als wochentags. Von Sonntag auf Montag erfolgt kein Samenversand durch den Kurier. Jedoch können Sie sich über alternative Versandmöglichkeiten und Kosten an Sonn- und Feiertagen bei uns informieren. Es wird keine Gewähr für die rechtzeitige Zustellung des Spermas übernommen, wenn es ordnungsgemäß an den Kurier übergeben wurde. Haftungen für Transportschäden sind ausgeschlossen. Reklamationen müssen bis 12.00 Uhr, am Wochenende bis 9.00 Uhr in der Besamungsstation angezeigt werden, da wir ansonsten die Transportkosten berechnen.

Auslandsversand ist von Montag bis Donnerstag (teilweise auch bis Freitag) möglich. Für den Versand ins Ausland fallen zusätzliche Kosten für ein amtstierärztliches Attest und Transportbox an. Versand ins Ausland nur gegen Vorkasse.

Für das Ausleihen eines Stickstoffcontainers der Hengststation Dirk Ahlmann für den Transport von TG Sperma werden pro Tag 15 EUR berechnet. Hinzu kommt eine Stickstoffpauschale von einmalig 25 EUR. 

Eine Trächtigkeitsgarantie kann nicht gewährleistet werden. Das Deckgeld ist in jedem Fall zu entrichten und wird mit der ersten Samenbestellung fällig. Ein Anspruch auf Rückzahlung des Deckgeldes besteht nicht.

Für Stuten, die nicht aufgenommen bzw. resorbiert haben, wird das halbe gezahlte Deckgeld des Vorjahres angerechnet, wenn uns eine tierärztliche Bescheinigung bis zum 01.12. des jeweiligen Deckjahres vorliegt. Stuten, die nach dem 01.07.des jeweiligen Jahres erstmalig besamt werden und nicht aufnehmen (Nachweis bis 01.12.), erhalten im Folgejahr volle Deckgeldfreiheit (in der jeweiligen Preisklasse). Sollte sich die Decktaxe des jeweiligen Hengstes erhöhen, wird der Differenzbetrag in Rechnung gestellt.

Ein geplanter Embryotransfer muss vor der ersten Besamung mitgeteilt werden, sowie vom Tierarzt durch den beigefügten Nachweis dokumentiert und dieser unmittelbar an uns zurück gesendet werden. Das Deckgeld ist für jeden gespülten Embryo zu entrichten. Bei mehreren erfolgreichen Spülungen gibt es einen Nachlass.

Scheidet ein Hengst während der Decksaison aus besonderen Gründen aus (z.B. Krankheit, Turniereinsatz oder Leistungsprüfung) kann, wenn möglich, TG-Sperma eingesetzt oder auf Wunsch ein anderer Hengst der Station genutzt werden. Es ist die Decktaxe fällig, von demjenigen Hengst die Stute zuletzt besamt worden ist. Bei starker Frequentierung der Hengste werden nur 2 Besamungsportionen pro Rosse abgegeben.

Sollte eine Stute nach dreimaliger Besamungsperiode mit dem gleichen Hengst nicht aufgenommen haben, wird der Wechsel zu einem anderen Hengst unserer Station fällig. In diesen Fällen wird das Deckgeld für den 2. Hengst berechnet und evtl. Überzahlungen werden im Folgejahr gutgeschrieben.

Tupferproben von güsten Stuten sind erforderlich.

Eine Besichtigung der Hengste ist nach telefonischer Anmeldung möglich. Wir erbitten Sie jedoch die Stallruhe von 12.30 bis 14.00 Uhr einzuhalten.

Nach Absprache stehen Gastboxen zur Verfügung. Der Tagessatz für die Stuten (auch mit Fohlen) beträgt 11,90 €. Die Unterstellung erfolgt auf Gefahr des Eigentümers. Der Stuteneigentümer erklärt sich einverstanden, dass ein Tierarzt zu seinen Lasten hinzugezogen wird, sofern es der Hengsthalter für zweckdienlich hält. Bedeckungen werden nur nach Follikelkontrollen vorgenommen. Die tierärztliche Betreuung erfolgt durch die Tierärtzliche Praxis in Wacken. Diese Kosten werden den Stutenbesitzern gesondert durch den Tierarzt in Rechnung gestellt. Auskünfte zu eingestallten Stuten bitte ab 14.00 Uhr.

Der Hengsthalter haftet nur für Schäden, die durch ihn oder einen Erfüllungsgehilfen grob fahrlässig verursacht worden sind. Dieser Haftungsausschluss gilt auch für alle Schäden, die während der Einstallung von Stuten und bei allen für die Besamung erforderlichen Vorgängen entstehen. Für Schäden, die durch Dritte verursacht worden sind, haftet der Hengsthalter nicht. Zur Abdeckung des Risikos aus der Tierhalter- und Tierhüterhaftung hat der Eigentümer eine Haftpflichtversicherung abzuschließen, und diese auf Verlangen nachzuweisen. Die eingestallten Pferde sind nicht über den Hengsthalter versichert (Feuer, Lebensvers. etc.).

Gerichtsstand: Itzehoe

Sie erhalten über unsere Hengststation den Samen aller Hengste der Deckstation Klosterhof Medingen, 29549 Bad Bevensen, Tel: 05821-986 819, Fax: 05821-986 827, www.klosterhof-medingen.de.

Haben Sie weitere Fragen oder Anregungen?

Telefon: +49 4876 900278telefon
Kontaktformularkontakt

Öffnungszeiten der Hengstation
an Sonn- und Feiertagen von
8.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Top     
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen